WIR SIND SAITENHIEBE

Deutscher Alternative Rock aus Koblenz irgendwo zwischen Madsen, Linkin Park und den Foo Fighters.
Finn Schneider

Schlagzeug & Trompete

Bastian Helbach

Gesang & Gitarre

Doro Schröter

Bass & Cello

Timo Krischer

Lead-Gitarre & Synthis

Unsere GeschIchte

Die beiden Gründungsmitglieder und Schulfreunde Bastian Helbach und Timo Krischer spielten schon 1991 gemeinsam in ihrem ersten Band-Projekt „Defaced“, einer Coverband, stark von Grungebands wie Nirvana und Pearl Jam sowie amerikanischem Rock wie Guns n Roses und Metallica geprägt.

Dies sollte sich schon bald aufgrund ihrer unterschiedlichen Spielstile in andere Musikprojekte auflösen:

Während Timo Krischer in Bands wie „Liberty“ und „No Limits“ erste Live-Erfahrungen in leichterem Rock machte, ergriff Bastian Helbach den musikalisch deutlich rockigeren Weg mit Bandprojekten wie „Rag n Bone Pickers“, „ATE“, „Bound“ und später seiner erfolgreichsten Band „Anapolly“.

Während ihre Freundschaft stets Bestand hatte, sollte es jedoch lange dauern, bis beide Mitglieder auch musikalisch wieder zusammen fanden.

Denn nicht selten dauert es Jahre, bis aus einem Entschluss handfeste Realität wird: Seine Musikrichtungen zu koordinieren und dem eine textliche Seele zu verleiben.

2019 taten sich Timo und Bastian für das internationale Weltrekord-Großprojekt „Rockin‘1000“ endlich wieder zusammen und spielten in der Frankfurter Commerzbank-Arena mit über 1000 Musikern alte und neue Rock-Klassiker vor 16.000 Zuschauern.

Bei den gemeinsamen Proben für das Projekt entstanden die ersten gemeinsamen Songs und die Idee, in ihrem eingängigerem Rock erstmals deutsche Texte aus dem breiten Fächer ihres Lebens zu verwenden, gleichzeitig aber auch deutlich rockiger dies musikalisch zu untermalen als zB die Sportfreunde Stiller – daher eher eine Mischung aus Madsen und den Foo Fighters.

Auf ihrem Erstlingswerk „Wasser“, aus ihrem, aus 4 stilistisch breit aufgestellten Alben umfassenden Gesamtkonzept „Die Quadrophonie des Seins“, beschreiben die beiden Musiker ihre Erfahrungen mit der Zerbrechlichkeit von Freundschaften, den Hype von Retro Partys längst vergangener Jahrzehnte oder dem medialen Massenwahn – SAITENHIEBE, hier ist der Bandname also gleich doppelt Programm. 

Komplettiert werden die beiden Songwriter von Doro Schröter am Bass/Cello sowie von Finn Schneider am Schlagzeug/Trompete.

Ihr Hauptaugenmerk neben dem komponieren neuer Songs ist es, im rheinischen Großraum ein möglichst breites Live-Publikum auf diversen Events und Konzerten anzusprechen; auch unplugged.